04.10.2009 8. Punktspiel gegen Stahl Unterwellenborn II.

 
 

Ergebnis: 4:3 (2:2)

Aufstellung SG: Klein, Kürsten, Sommer, Reise A., Wandrer (60. F. Reise), Enders, Werlich, Dacic, Chemnitz, Bergemann (75. Georgy), Züllich (88. Morow)

Torfolge: 0:1 (12.) Erdmann, 1:1 (14.) Dacic, 2:1 (33.) Chemnitz, 2:2 (41.) Schultheis, 2:3 (47.) Spitzner, 3:3 (69.) Züllich, 4:3 (82.) Züllich

In einem gutklassigen Spitzenspiel der Kreisliga bezwang unsere Mannschaft, die Landesligareserve aus Unterwellenborn am Ende verdient mit 4:3.

Die Spielgemeinschaft begann das Spiel druckvoll. Genau in diese Phase fiel durch zögerliches Eingreifen das 0:1. Schon im Gegenzug erzielte der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Dacic durch schöne Einzelleistung den Ausgleich. In der Folgezeit wogte das Spiel ständig hin und her. Ehe Chemnitz nach schöner Flanke mit sehenswertem Schuss das wohl schönste Tor des Tages zur 2:1 Führung erzielte. Der Ausgleich kurz vor der Pause kam wie aus heiterem Himmel, denn die ganze Mannschaft wartete auf den Pfiff des Schiedsrichters, nachdem Werlich im 5-m-Raum verletzt liegen blieb. Statt des Pfiffes oder das ins Aus Spielen des Balles, wurde dieser durch Schultheis ins Tor geschossen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schlafeinlage unserer Mannschaft die Spitzner zur Führung für Unterwellenborn nutzte. Jetzt folgte, wie schon in den letzten Spielen, ein energisches Aufbäumen unserer Mannschaft, der Unterwellenborn nichts mehr entgegensetzen konnte. Folgerichtig erzielte die Mannschaft den 3:3 Ausgleich und den 4:3 Siegtreffer durch zwei typische Züllich-Tore. Früher sagte man Müller-Tore – nicht schön aber wertvoll. Ein wichtiger Sieg gegen einen starken Gegner!

Spielbericht: Frank Lächa