27.09.2009 7. Punktspiel gegen Sv 21 Remda.

 
 

Ergebnis: 3:4 (0:1)

Aufstellung SG: Kollek – A. Reise, Sommer, Kürsten (64. Georgy, 88. Ströse), Enders – F. Reise, Dacic, Werlich – Chemnitz, Züllich (84. Möller), Bergemann

Torfolge: 0:1 (31.) F. Reise, 1:1 (52.), 1:2 (62.) Züllich, 2:2 Sommer Eigentor, 3:2 (84.), 3:3 (87. ) Dacic, 3:4 (90.) Bergemann

Zunächst freute sich die Mannschaft und möchte sich bedanken, dass sie von vielen Fans aus Königsee, Garsitz, Rottenbach und Dörnfeld begleitet und unterstützt wurde.
Es war kein Spiel für schwache Nerven, denn es ging allein von der Torfolge her sehr turbulent zu. Die Gastgeber, die als kämpferisch bekannt sind , wurden zu leicht genommen, wofür es allerdings keinen Anlass gab. Doch Leichtsinnsfehler im Spielaufbau und in der Abwehr lassen sich nicht anders erklären. Beim Stand von 2:1 für unsere Farben fabriziert man einen Foulelfmeter, doch der Ex-Königseer R. Reiche schießt neben das Tor.
In den folgenden Minuten Pech für unsere Elf. M. Chemnitz (73.) und A. Werlich (77.) treffen nur Pfosten und Latte. Nun kippt das Spiel. E. Sommer unterläuft ein Eigentor. Der Gastgeber wittert Morgenluft und geht sechs Minuten vor Schluss in Führung. Man ist deprimiert und nahe dran, das Spiel abzuhaken. Doch die Mannschaft nicht. Sie zeigt Moral und wendet das Blatt binnen weniger Minuten. S. Dacic sorgt für den Ausgleich und Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit drückt G. Bergemann das Streitobjekt aus Nahdistanz über die Linie. Der Rest geht im Freudentaumel der gesamten Truppe unter. Ein Krimi im wahrsten Sinne des Wortes.

Spielbericht: Gerhard Harnig